Verein

Unbenanntes Dokument

Chronik des Tischtennisvereins Bühlertal e.V.

Das Tischtennis stammt ursprünglich aus den ostasiatischen Ländern, wurde 1885
in England bekannt und kam nach dem ersten Weltkrieg zu weltweiter Beliebtheit.
Während 1925 die ersten Deutschen Meisterschaften stattfanden, wurden die ersten Weltmeisterschaften zwei Jahre später in London ausgetragen. Mittlerweile zählt es als beliebteste Sportart im Bereich der Freizeit sowie als eines der populärsten Wettspiele im Leistungsbereich. Derzeit spielen ungefähr 600.000 Spielerinnen und Spieler in etwa 10.000 Vereinen in Deutschland.

Vor mehr als fünf Jahrzehnten hat der Tischtennissport in Bühlertal richtig Fuß gefasst und man spielte in Gastwirtschaften oder im Kirchensaal der Pfarrei "Liebfrauen". Nachdem sich die Zahl der regelmäßig Treffenden auf 20 bis 30 Aktive stabilisiert hatte, gründete man im September 1959 unter Leitung von Rowald Lamprecht eine Abteilung im Sportverein. Nach etwa 10-jährigem Bestehen wurde bereits am 23. August 1969 der Tischtennisverein Bühlertal e.V. gegründet. Im ersten Jahr seines Bestehens hatte der Verein 143 Mitglieder, davon 77 Aktive. Es wurden sehr viele große Erfolg hauptsächlich im Jugendbereich gefeiert, wie ein ausgezeichneter 2. Platz der Mädchen bei den Südbadischen Meisterschaften. Am 25. Mai 1979 wählte man das langjährige Vereinsoberhaupt Rowald Lamprecht zum Präsidenten und Uschi Bäuerle wurde als 1. Vorsitzende seine Nachfolgerin.

Der 1. Herrenmannschaft gelang in der Saison 1989/90 der Aufstieg in die Landesliga, man wurde auf Anhieb Zweiter und konnte sich sechs Jahre in dieser Klasse halten. Das Schülerteam erreichte 1997 nach der Meisterschaft sowie dem Bezirkspokalsieg auch einen hervorragenden 2. Platz bei den Südbadischen-Pokalmeisterschaften. Am 12. Juni 1999 wurde Peter Ganter zum 1. Vorsitzenden gewählt und Uschi Bäuerle zur Ehrenvorsitzenden ernannt.

Die Eröffnungsfeierlichkeiten der neuen Mittelberghalle standen im Mittelpunkt des Jahres 2006 und hier war ein Showkampf des Oberligaspielers Yong Fu gegen Markus Schmieder ein Höhepunkt. Das Event mit Timo Boll am 18. Juli 2009 war das absolute Highlight zum 50. Jubiläum und natürlich auch in der gesamten Vereinsgeschichte. Regelmäßig besuchen Vereinsmitglieder hochrangige Tischtennisveranstaltungen und waren hier bereits in Zagreb, Paris, Berlin, Bremen, Düsseldorf oder aber Magdeburg.
Durch den Aktiven Torsten Mehlhorn fanden wir bei einem Jahresausflug mit dem TSV 1858 Pössneck im Mai 2011 neue Freunde in Thüringen, mit denen wir uns seither jährlich treffen. Bemerkenswert für den Tischtennissport in Bühlertal ist die Tatsache, dass man in den vergangenen 56 Jahren lediglich von drei Vorstanden (Rowald Lamprecht, Uschi Bäuerle sowie Peter Ganter) geführt wurde, was für die Kontinuität des Vereins spricht.